7 Bilder

Passau - die Dreiflüssestadt

Passau, an der Grenze zu Österreich, wird oft als "schwimmende Stadt" oder "Dreiflüssestadt" bezeichnet. Der Grund dafür ist die Lage am Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz. Die Atmosphäre der mittelalterlichen Stadt, der malerischen Landschaft und der gemütlichen Restaurants, wo bayerische und österreichische Spezialitäten serviert werden - was sonst benötigt man für einen unvergesslichen Urlaub?

Passau ist auf dem Gelände einer alten keltischen Siedlung entstanden, die zu Beginn unserer Zeitrechnung die Römer besiedelten. Sie errichteten zwei Burgen, und der Name der Stadt entstand aus dem Namen einer dieser Burgen.  Im Jahre 739 wurde in Passau die Residenz des Bischofs platziert. Im Mittelalter wurde die Stadt ein wichtiges Zentrum des Handels und der Navigation. Häufige Brände und Überschwemmungen haben in der Stadt erhebliche Schäden verursacht. Am Ende des 17. Jahrhunderts, nach dem verheerenden Brand, wurde Passau im Stil der italienischen Renaissance und des Barock umgebaut. Und seither ist die Stadt perfekt erhalten geblieben.

In Passau fließen drei Flüsse - Donau, Inn und Ilz. Jeder von ihnen hat seine eigene Farbe. Die Bewohner nennen sie die „blaue Donau“, den „grünen Inn“ und die „schwarze Ilz“. Der Ort, wo die drei Flüsse zusammenfließen, wird "Dreiflüsse-Eck" genannt. Die Altstadt entstand auf einer schmalen Halbinsel zwischen Donau und Inn. Jetzt ist sie das historische Zentrum von Passau. Sein Hauptschatz ist der große Stephansdom im Barockstil mit Elementen der Gotik. Im Inneren befindet sich die weltweit größte Orgel, deren Klang während Konzerten zu hören ist, die hier fast täglich veranstaltet werden. Die auf einem Hügel im 13. Jahrhundert erbaute Festung Oberhaus (Veste Oberhaus) diente als Residenz für den örtlichen Fürstbischof und als Schutz vor feindlichen Angriffen. Auf der Festung Veste Niederhaus am Fuße des gleichen Hügels verteidigte sie die Stadt. Heute kommen die Leute hierher, um die Aussicht auf die drei Flüsse, die Altstadt und die mittelalterlichen Gassen zu genießen.

Neben dem Wandern durch das historische Passau, gibt es dort auch gute Einkaufsmöglichkeiten. Wenn man vom Dreiflüsse-Eck (Ortspitze) durch den Altstadtteil sowie Neumarkt bis zum Neuen Zentrum zu Fuß geht, kann man sowohl bekannte Marken als auch einzigartige Produkte finden. Im Stadtzentrum gibt es mehr als 700 Geschäfte und Cafés.

Es lohnt sich in Passau den traditionellen Biergarten zu besichtigen, wo man eine reiche Auswahl an lokalen Bieren, Suppe mit Knödel (Knödelsupp) und mit verschiedenen Rezepten zubereitete bayerische Würste und Würstchen hat. Seien Sie nicht überrascht, wenn im Menü Wiener Schnitzel oder üppige Desserts mit Sahne vorhanden sind. Österreich liegt doch ganz in der Nähe! Auch während eines Spaziergangs durch die Stadt, kann man die Grenze mehrmals ohne es zu merken überqueren. Ebenfalls ist ein guter Wein wie Riesling hochgeschätzt. Alt-Passauer Goldhauben sind die Nummer Eins der "süßen Küche" von Passau. Das ist die Top Delikatesse für Feinschmecker und ist ganz exklusiv. Diese Süßigkeiten, die eine skurrile Form haben, sehen mit ihrem Köpfchen und seinem Schwanz, wie ein Trampeltier aus. Sie werden aus Schokolade mit Zusatz von Aprikosen in Likör getränkt, gemahlenen Haselnüsse und Mandeln hergestellt. Die Oberseite ist mit einer eleganten Goldbeschichtung dekoriert, auf dem Kopf ein wenig mehr, als auf dem Schwanz.

Übrigens ist es eine großartige Idee, mit dem Boot nach Passau zu kommen, denn diese Stadt ist eine der beliebtesten Stationen für Kreuzfahrtschiffe auf der Donau. So kann man die Bootsfahrt genießen und zur gleichen Zeit die schöne Aussicht bewundern. Nach allem, ist es kein Wunder, dass der deutsche Geograph und Gelehrter Lexikograph Humboldt, Passau als eine der sieben schönst gelegenen Städte der Welt bezeichnet hat!

mehr anzeigen