6 Bilder

Potsdam: Nahezu Hauptstadt von Deutschland

Potsdam ist eine Stadt, die von großer Bedeutung für Deutschland ist. An diesem Ort findet die berühmte Potsdamer Konferenz statt und es befinden sich unzählige Schlösser und Museen. Potsdam ist ein kulturelles Zentrum nahe Berlin, welches Traditionen beibehält und zugleich der Zukunft entgegenblickt. Dort gibt es ein eigenes «Hollywood» - der Filmpark Babelsberg, die Kopie von Versailles - das Schloss Sanssouci, und das Holländische Viertel, dass das größte Bauensemble der holländischen Architektur außerhalb der Niederlande darstellt.

Laut Historikern wurde Potsdam von den baltischen Slawen im 10. Jahrhundert gegründet. Die Siedlung hieß damals «Podstupim» (auf Deutsch: «wir heranrücken»). Später wurde die Siedlung zu Potsdam umbenannt. Im Jahre 1660 wurde Potsdam  zur  Jagdresidenz des großen Herzogs von Preußen – Friedrich Wilhelm I. Ab diesem Zeitpunkt ist dort ein neues Leben angebrochen. Die Stadt hat begonnen, sich aktiv zu entwickeln. Hierfür spielte der Erlass des Potsdamer Edikts eine große Rolle. Dieser Erlass, der im Jahre 1685 unterzeichnet wurde, beinhaltete die Freiheit des Glaubens. Dieser Erlass hat viele Menschen aus ganz Europa, die aufgrund ihrer Religion verfolgt wurden, nach Potsdam gebracht. Im 18. Jahrhundert wurde Potsdam zur Hauptstadt Preußens. Schlösser und Residenzen wurden hier erbaut. Aber das wichtigste Ereignis war wohl die berühmte Potsdamer Konferenz, in der der Präsident der USA – Harry Truman, der Premierminister des Vereinigten Königreichs – Winston Churchill und Regierungschef der UdSSR – Josef Stalin teilgenommen hatten. Genau in dieser Konferenz wurde die Nachkriegszukunft Europas erörtert.

Die Hauptsehenswürdigkeit Potsdams ist der Park und das Schloss Sanssouci, welche im Jahre 1744 nach dem Befehl des Königs Friedrich II. (der Große) erbaut wurden. Das Schloss Sanssouci ist eine erfolgreiche Kopie vom französischen Schloss Versailles, welches unbeschadet alle Ereignisse der nachfolgenden Epochen überlebt hat. Der Name Sanssouci bedeutet auf Französisch «Ohne Sorgen» und das war tatssächlich ein Hinweis auf die Faulheit des damaligen Adels. Die Aussicht des Sommerschlosses und des Parks Sanssouci hat sich seit der Perestroika nicht geändert. Das hervorragende Architektur- und Parkensemble ist nämlich unter dem Schutz der UNESCO und stellt eines der bekanntesten Kulturerben Europas dar.

Wenn man einmal Potsdam, die Hauptstadt Brandenburgs, besucht, sollte man unbedingt die Delikatessen des Landes kosten. Von großer Beliebtheit sind die Spezialitäten wie der gebratene Karpfen, Aal und Hecht, die mit einer speziellen Spreewaldsoße angerichtet werden. Diese Soße erinnert an die französische Beschamelsoße, die von den französischen Hugenoten nach Deutschland gebracht wurde, als diese von den zornigen Katholiken geflohen sind. Noch eine beliebte Spezialität in der Region ist der Beelitzer Spargel mit Kartoffeln und Soße Hollandaise. Bierliebhaber erkennen die lokalen Biersorten an, besonders so genanntes Schwarzbier aus der Brauerei in Neuzelle. Die Region ist auch bekannt für ihre vielfältigen Frucht- und Beerenliköre, die man in der Stadt Werder (Havel) unweit Potsdams finden und kosten kann.

Festivals und Feiertage in Potsdam haben fast immer einen kulturellen und aufklärenden Wert. Zum Beispiel gibt es die 7-10 andauernden Potsdamer Tanztage, an denen verschiedene Kollektive aus der ganzen Welt teilnehmen. Bemerkenswert sind auch die Musikfestspiele in Potsdam Sanssouci, die im Juni stattfinden und die ganz verschiedenen Musikrichtungen von Jazz und Experimenteller Musik bis hin zur Opernaufführung beinhalten. Weitere interessante Veranstaltungen sind beispielsweise die Potsdamer Schlössernacht und das Jugendfestival der elektronischen Musik auf dem Filmpark Babelsberg. Die beiden Veranstaltungen finden im August statt.  Im November bietet Potsdam seinen Gästen das internationale Theaterfestival UNIDRAM und die historische Parade «Lange Kerls» zu Ehren des  «Soldatenköniges», Friedrich dem Großen,  an.

Potsdam hat tatsächlich alles: «Das deutsche Hollywood» und «Der Broadway» mit vielen Theatern auf der Brandenburgerstraße, Kaiserschlößer und die gediegene Küche. Potsdam hat sogar sein eigenes Brandenburger Tor und die hervorragende St. Nikolaikirche am alten Markt. Genau dort wird jeden Dezember der Weihnachtsmarkt eröffnet.